Online-Ausbildung: Trainer und Schiedsrichter arbeiten zusammen

19.05.2020

Die HRSON war am Samstag Ausrichter eines Pilotprojekts. Gemeinsam mit den Referenten Stephan Schönfeldt und Philip Pausch arbeiteten 19 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Verbesserung ihrer Regelkenntnis. Die Schiedsrichterlizenz von zwölf Teilnehmenden wurde nach Abschluss des Lehrgangs reaktiviert, während die anderen Anwesenden eine regeltechnische Unterweisung für ihre C-Trainerlizenz erhielten. Das Besondere: Dieser Lehrgang wurde zum ersten Mal online ausgerichtet.

Wie beide Referenten und auch die Teilnehmenden feststellen konnten, ist das Online-Format anstrengender als ein Präsenzlehrgang, bietet aber auch viele Vorteile. So mussten sich die Trainerinnen aus dem Bereich Nordsee nicht ins Auto setzen, um die lange Fahrt in den Südosten Niedersachsens auf sich zu nehmen, sondern konnten entspannt im heimischen Sessel den Vorträgen lauschen. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Kosten und schont die Umwelt. Ungewohnt ist es trotzdem und bedarf einiger Übung seitens der Teilnehmenden und der Referenten.

„Im Hinblick auf eine mögliche Online-Grundausbildung war das ein guter Vorlauf für uns und wir haben wertvolles Feedback von den Teilnehmenden bekommen“, so Referent Stephan Schönfeldt im Anschluss an die Veranstaltung. Im Arbeitskreis Schiedsrichterausbildung gib es bereits Überlegungen, die Veranstaltung im Lauf des Jahres zu wiederholen und diesmal auf ein Blended-learning-Konzept zu setzen, das die Unterrichtseinheiten in Online- und Präsenzphase aufteilt.

 

Foto: Pilotprojekt Online-Lehrgang